Webseiten-Werkzeuge


Ponyrennen Dielsdorf 2018

6. Mai 2018

Da Aurelia und Luisa völlig überstürzt die Rennsaison beendet hatten, waren nun noch Amélie mit Hollowmoor White Sandy, Elena mit Lunespring Ben und Dorian mit Penny Lane am Start. Für Elena war es ein besonderer Tag, nämlich ihr zehnter Geburtstag. Und sie hatte sich viel vorgenommen für dieses Rennen, immerhin war die halbe Verwandtschaft im Publikum anwesend.
Sandy war beim Ausladen viel ruhiger, schon fast wie ein normales Pony. Das änderte sich im Führring jedoch sehr schnell: Sandy wurde es plötzlich zu viel, auch weil das Pony hinter ihm ebenfalls nervös war und er begann sich, leider typisch Sandy, in etwas hinein zu steigern. Der Weg zum Start war für Amélie und mich (und auch für Sandy) kein Vergnügen: Sandy tänzelte ununterbrochen und stieg auch immer wieder. Am Start war Sandy klatsch nass geschwitzt. Penny, beziehungsweise ihr Führer verpasste den Start etwas, aber die anderen zwei kamen gut weg. Elena hatte sich vorgenommen besser auf der Innenbahn zu bleiben, was ihr ganz gut gelang. Sie und Ben kämpften bis zum Ziel und wurden mit dem tollen dritten Platz belohnt, knapp gefolgt von Amélie und Sandy. Penny drängte in der Zielgeraden nach aussen und Dorian verlor das Gleichgewicht. Zum Glück war Penny nicht besonders schnell und so passierte nichts. Andere Ponys wären dem Feld hinterher gerannt, nicht so Penny: Das wäre Energieverschwendung gewesen, ausserdem musste sie ja auf ihren Reiter aufpassen. Also graste Penny gemütlich, bis Dorian wieder aufstieg uns ins Ziel geführt wurde.
Alle drei Reiter haben es sehr gut gemacht.
Sandy wird jedoch die Rennsaison beenden. Er hat leider kein gutes Nervenkostüm. Und es wäre schade, dieses junge Pony in seiner ersten Wettkampfsaison zu verheizen, auch wenn er ein sehr vielversprechendes Rennpony wäre. Amélie wird die Saison mit Rock Steady Teddy weiterführen. Wie sein Name ja schon sagt ist er felsenfest und hat Nerven wie Drahtseile.