Webseiten-Werkzeuge


Gehorsamsprüfung Lenzburg 2019

19. Mai 2019

Das Turnier in Lenzburg stand dieses Jahr unter keinem guten Stern. Es begann damit das Strolch am Samstag lahmte und Amélie und Bonnie Scarborough Fair alleine nach Lenzburg reisen mussten. Damit sich Scarlet nicht so einsam fühlte, kam Penny Lane als Unterstützung mit. Wieder mussten wir in aller Herrgotts-Frühe los. Aber im Mai wird es ja bald einmal hell… Scarlet war viel angespannter als sonst. Die Situation entschärfte sich auch nicht gerade, als Amélie bemerkte, dass sie Scarlets Gel-Pad zu Hause vergessen hatte. Dazu muss man wissen, dass Scarlet zwar extrem lieb mit ihren Reiterinnen ist, aber hyper sensibel. Beim Satteln und Gurten muss alles nach einem festen Ritual ablaufen. Nach aussen verströmte ich Zuversicht, innerlich fragte ich mich ernsthaft, ob das gut gehen kann.
Es ging dann doch erstaunlich gut. Scarlet arrangierte sich damit, dass sie auf ihr geliebtes Gel-Pad verzichten musste. Nur das Galoppieren war schwierig. Wenn Scarlet an einem Turnier angespannt ist, beginnt sie mit dem Kopf zu schlagen, wenn man eine halbe Parade reiten möchte. Gar nicht so einfach so anzugaloppieren. Und Scarlet war eh nicht so richtig überzeugt, dass man ohne Pad überhaupt galoppieren kann. Mit dem Galopp klappte es daher nicht wunschgemäss und es reichte nur für den letzten Platz. Ansonsten zeigten Amélie und Scarlet eine gute Leistung und hatten das Beste aus der Situation gemacht. Auch das muss man können!