Webseiten-Werkzeuge


Pony Club Bonnie Ponies – die Reitschule nach britischem Standard

Die Reitschule Pony Club Bonnie Ponies ist ein anerkanntes Pony Club Centre und bietet

  • Reitunterricht ausschliesslich für Kinder und Jugendliche
  • langjährige Erfahrung
  • Unterricht in Niveau-Klassen bis Concours-Reife
  • Pony Club-Tests und Achievement Badges
  • Förder- und Wettkampftraining
  • Spezielle Angebote in den Ferien
  • Reit- und Trainingslager
  • Ponys von Top-Qualität
  • Hoher Sicherheitsstandard
  • gute Infrastruktur
  • Möglichkeit zur Teilnahme an Turnieren in den Disziplinen Dressur, Springen, Mounted Games, Pony-Galopprennen

Preise

Es stehen 3 Varianten zur Auswahl:

A: Platz in einem Rally pro Woche reserviert. Sofern Platz vorhanden, können ohne Aufpreis unbeschränkt zusätzliche Lektionen besucht werden. Angebote ausserhalb der Rallies wie Training, Ausritte etc. können zu reduziertem Preis oder gegen Arbeitseinsatz bezogen werden. Möglichkeit zur Teilnahme an Turnieren (erforderliches Engagement und Trainingsstand vorausgesetzt). Die Variante A gilt jeweils für ein Kalenderjahr und verpflichtet zu kontinuierlicher Zahlung der Monatspauschale, da allfällige Absenzen mehr als kompensiert sind.
Diese Variante ermöglicht raschere Fortschritte und ist für zielstrebige Kinder und Jugendliche interessant, für die Reiten die wichtigste Freizeitbeschäftigung ist und die möglichst oft im Sattel sitzen möchten.

B: Platz in einem Rally pro Woche reserviert. Absenzen können kompensiert werden. Sofern Platz vorhanden, können zusätzliche Lektionen besucht werden, jedoch höchstens drei «auf Vorrat», also als Vor-Kompensation für allfällige spätere Absenzen. Angebote ausserhalb der Rallies wie Training, Ausritte etc. können zu reduziertem Preis bezogen werden. B-ReiterInnen können ihre Ausbildung jederzeit unterbrechen und die monatlichen Zahlungen aussetzten, verlieren aber solange den Anspruch auf einen reservierten Platz.
Diese Variante eignet sich für Kinder und Jugendliche, die regelmässig reiten möchten, aber nicht mehr als einmal pro Woche.

C: Diese Variante eignet sich für Kinder, die nur sporadisch reiten möchten. Es besteht kein Anspruch auf einen reservierten Platz, dafür können die Rallies einzeln bezahlt werden. C-ReiterInnen können nur an Rallies teilnehmen, wenn freie Plätze vorhanden sind, A- und B-ReiterInnen haben Vorrang.

Reitlektionen A/B-Reiter Fr. 180.- pro Monat, C-Reiter Fr. 45.– pro Mal
Schnupperlektion Fr. 40.-
Wettkampftraining A-Reiter: Fr. 30.- pro Training, oder 1 Helfereinsatz
Ausritte (ausserhalb der Rallyes) A-Reiter: Fr. 20.– oder 1Helfereinsatz, B-Reiter: Fr. 30.–, C-Reiter: Fr. 45.–
The Pony Club Jahresmitgliedschaft Fr. 50.– (deckt alle Kosten für Tests und Achievement Badges)

Der Unterricht wird grundsätzlich monatlich bezahlt. Der Monatsbetrag berechnet sich aus Fr. 43.– mal 50 Wochen geteilt durch 12 Monate = Fr. 179.17, aufgerundet Fr. 180.–. Der Monatsbetrag ist im voraus zu bezahlen, bis Ende Vormonat. Vor Eingang der Zahlung besteht kein Anspruch auf einen Platz.

Lektionen, die nicht bis spätestens am Vorabend abgesagt werden, gelten als bezogen.

Postkonto: 89-931508-3 Pia Stettler, 8492 Wila

Unterrichtszeiten

Mittwoch 13.30 – 17.30 Rally (ab Stufe FR1)
Donnerstag16.00 – 18.00 Stufe LR (Einsteiger)
18.30 – 19.30 Wettkampftraining
Freitag18.00 – 20.15 Renntraining
Samstag09.30 – 10.30 / 10.30 – 11.30 Stufe FR2
13.30 – 17.30 Rally (ab Stufe FR1)
Sonntag13.30 – 17.30 Ausritt

Jahresprogramm 2017

Januar Sa 28.Quizturnier
April Mo 17.Ponygalopprennen in Fehraltorf
Fr 21.Reitkurs Ferien-Action Bauma
Mo 24.Reitkurs Ferien-Action Bauma
Fr 28.Reitkurs Zeller Ferienplausch
MaiSo 07.Ponygalopprennen in Dielsdorf
So 28.Ponygalopprennen in Aarau
Juni Sa 10.Trainingstag Ponygalopper
So 25.Ponygalopprennen in Frauenfeld
Juli Sa 08.Pony Club Tests
So 09.First Jumped in Dübendorf
Mo 10. Ponygalopprennen in Avenches
AugustMo-Sa 14.-19.Pony Club Camp
So 27. Ponygalopprennen in Aarau
SeptemberSo 10. Ponysporttag Wila
Sa 16.Ponygalopprennen in Avenches
OktoberSo 08.Final Ponygalopprennen in Maienfeld
. Sa 28.Quadrillenvorführung

Unser Konzept

Reiten lernt man weder im Fernstudium noch in einem Crashkurs. Unser Konzept ist auf regelmässiges, kontinuierliches Reiten ausgerichtet.

Wir unterrichten gemäss dem Ausbildungskonzept von «The Pony Club». Unser Ziel sind sattelfeste, kompetente ReiterInnen, die mit Herz und Hirn reiten und die über ein umfassendes, solides Wissen rund um das Pony verfügen.

Anfänger reiten bei uns ohne Trense. Das verhindert, dass die unvermeidlichen Anfängerfehler den Ponys Schmerzen bereiten und fördert einen sicheren, zügelunabängigen Sitz.

Wir legen grossen Wert darauf, dass unsere ReitschülerInnen lernen, ihr Pony aktiv und individuell zu reiten. Es ist unsere Sache nicht, die Ponys unter Ausnützung des Herdentriebes und der Gruppenhierarchie dem Têtenpony hinterher gehen zu lassen.

Um dem individuellen Lerntempo der Kinder gerecht zu werden, erteilen wir den Unterricht in Niveau-Klassen. Über- und unterforderte Kinder verlieren schnell den Spass am Lernen.

Niveaus

  • Stufe LR (Lead Rein): für EinsteigerInnen ab ca. 6 Jahren. Dauer 2 Stunden. Zwei Kinder teilen sich ein Pony, wobei abwechslungsweise eines reitet und das andere führt. Gruppengrösse: max. 4 Ponys/8 Kinder. Lernziel: Das Pony weitgehend selbständig putzen, satteln und aufzäumen, Pony sicher führen, selbständig reiten ohne Führstrick, erstes Leichttraben.
  • Stufe FR (First Ridden): Erstes freies Reiten, d.h., die Kinder reiten selbständig. Lernziel: Reiten auf Trense, Bestehen des Pony Club D-Standard of Efficiency-Tests.
  • Stufe D: Übertritt nach Bestehen des Pony Club D-Tests. Lernziel: Bestehen des Pony Club D+-Standard of Efficiency-Tests.
  • Nach Niveau FR werden die folgenden Stufen nach dem Pony Club-Test bezeichnet, dessen Bestehen Voraussetzung für den Übertritt ist, und auf dem der weitere Unterricht aufbaut.

Alle Lektionen ab Stufe FR dauern 60 Minuten. So kann die Lektion sinnvoll aufgebaut werden, und die Kinder kommen ausreichend zum reiten. Gruppengrösse: je nach Stufe 4 bis 6 Ponys.

Rallies

Gemäss dem Pony Club-Konzept sind die Reitlektionen in Rallies integriert (Rally ist englisch für Zusammenkunft, Treffen). Rallies dauern einen Vor- oder Nachmittag. Neben den Reitlektionen in Niveau-Klassen werden die Kinder mit dem praktischen Umgang mit und um das Pony vertraut gemacht, sie erlangen so Sicherheit und Routine. Sie lernen Verantwortung zu übernehmen, die Bedürfnisse der Ponys zu kennen und zu berücksichtigen und Aufgaben zuverlässig zu erledigen – Pony von der Weide holen, Sattel und Zaum reinigen, Bandagen richtig aufrollen – was halt rund um Ponys so anfällt. Selbstverständlich putzen und satteln die Kinder ihre Ponys vor der Reitstunde selber. Es bleibt immer auch Zeit zum Herumtollen und gemeinsam Spielen, das ist lustig, schafft Freunde und hält fit.

Bausteine unseres Unterrichts

Dressur

Dressur nach der klassischen Lehre ist die Grundlage des Reitens und deshalb auch die Basis für unseren Reitunterricht. Unser Augenmerk richtet sich auf einen tiefen, zügelunabhängigen Sitz mit ruhigem, langem Bein; dem Vorwärtsreiten in der Bewegung, sauberen Übergängen und dem akkuraten Reiten der Hufschlagfiguren. Wir beharren nicht auf vorzeitigem Beizäumen, junge Kinder sind damit überfordert, und ausserdem wird so eine starre Hand antrainiert. Wir verzichten auch auf eine Pseudo-Versammlung mittels Ausbinder und lassen den Kindern Zeit, in das Reiten in Anlehnung hineinzuwachsen. Auch Dressurunterricht kann abwechslungsreich und vergnüglich gestaltet werden. Besonders beliebt sind das Einstudieren von Quadrillen oder Pas-de-deux, aber auch das Reiten nur mit Halsring und ohne Sattel.
Basis-Dressuraufgaben werden sowohl für die Pony Club-Tests als auch für das Reiterbrevet SVPS verlangt.

Springen

Auch Springen gehört zur Grundausbildung. Stangen- und Cavalletti-Arbeit, Reiten von Gymnastiklinien, Finden der idealen Linienführung, korrektes Anreiten verschiedener Hindernisse, Tempokontrolle…. ein sorgfältiger Aufbau Schritt für Schritt macht Spass und befähigt Kinder, mit Selbstvertrauen ihr Pony durch einen Parcours zu führen, eine Farandole zu reiten oder einfach auf einem Ausritt einen Baumstamm zu überspringen.
Springen wird mit steigenden Anforderungen bei den Pony Club-Tests ab Silver Award verlangt, auch für das Reiterbrevet SVPS müssen zwei bis drei Sprünge bewältigt werden.

scarlet_buerstensprung.jpg

Mounted Games

Mounted Games fördern wie keine andere Disziplin Sattelfestigkeit, Geschmeidigkeit und die Fähigkeit, vorwärts zu reiten und dabei das Pony jederzeit zu kontrollieren, also es anzuhalten oder abzuwenden, auch wenn alle anderen Ponys weitergaloppieren. Mounted Games Elemente können schon im Anfängerunterricht eingebaut werden. Je fortgeschrittener der Reiter, desto anspruchsvoller und spannender die Aufgabe – wie überall!
Bei den Pony Club Gold Awards gehören Mounted Games zum Prüfungsstoff.

Bodenarbeit

Bodenarbeit ist ein unverzichtbares Mittel zur Schulung von Pony und ReiterIn. Die Kinder lernen sicheres Auftreten und dem Pony klare Signale zu geben, was ihnen auch im Sattel zugute kommt. Bodenarbeit ist sehr vielfältig und reicht vom ersten Führen im Schritt zu Übungen durch ein Stangenlabyrinth, über die Wippe, durch den Flattervorhang usw. bis zu führen im Trab, Führen ohne Strick und auf Distanz, Arbeit an der Hand und einzelne Zirkuslektionen. Je nach Alter und Können der Kinder und der Ponys werden die Lektionen unterschiedlich aufgebaut. Bodenarbeit findet vor allem im Winter statt, wenn der Reitplatz für Reitlektionen zu hart ist.

Sitzlonge

Auf einem zuverlässigen Longenpony mit Decke und Voltigiergurt machen die Kinder Balance- und Geschicklichkeitsübungen, reiten freihändig in allen Gangarten und lernen, nur mit dem Sitz anzutraben respektive anzugaloppieren.

Gezielte Sitzübungen im Sattel in allen Gangarten, mit und ohne Steigbügel, Übungen im leichten Sitz, auch über Stangen, verhelfen den Kindern zu einem sicheren und effizienten Sitz.

Reiten im Gelände / Ausreiten

Sicheres Reiten im Gelände sollte ein Hauptziel jeder Reitausbildung sein. Das Reiten ausserhalb des gesicherten Vierecks kann jedoch erst ins Auge gefasst werden, wenn die nötigen reiterlichen Grundfähigkeiten vorhanden sind, und muss sorgfältig aufgebaut werden – alles andere ist fahrlässig. Bei Ausritten können jederzeit unvorhergesehene Situationen auftreten, die bei falscher Reaktion eines ungeübten Reiters gefährlich eskalieren können. Auch das bravste Pferd kann unerwartet reagieren, auch das phlegmatischste Pony kann jederzeit genug Energie aufbringen, um sich widersetzlich zu verhalten.
Reiten im Gelände wird ab Pony Club D+-Standard of Efficiency-Test geprüft.

Theorie

Während den Rallies wird den Kindern eine Fülle von Theorie «on the Job» vermittelt, bezüglich Reiten, Pflege, Umgang usw. Sie sollen ja wissen, was sie tun – und wie, wann und warum.
Zusätzlich werden verschiedene Themenbereiche an speziellen Rallies vertieft behandelt. Der Pony Club hat dazu das System der «Achievement Badges» entwickelt: Für jedes behandelte Thema gibt es einen Aufnäher (Badge) als Beleg für das erworbene spezifische Wissen auf dem jeweiligen Gebiet. Es gibt total 49 Badges sowie für die Kleinsten 17 Mini-Badges mit vereinfachten Anforderungen (Siehe The Pony Club).
Theorie über verschiedene Bereiche ist für alle Pony Club Tests und für das Reiterbrevet SVPS Prüfungsstoff.

Pony Club Tests und Reiterbrevet SVPS

Zweimal im Jahr können unsere ReitschülerInnen Pony Club Tests ablegen und so ihren Ausbildungsstand fortlaufend prüfen und belegen lassen. Die Pony Club-Tests sind genormt und werden von allen Pony Clubs weltweit anerkannt. Die Tests werden von externen RichterInnen abgenommen. (Siehe The Pony Club).

Wir bieten auch Vorbereitungskurse für das Reiterbrevet SVPS an, jeweils wenn eine Gruppe ReitschülerInnen das erforderliche Niveau erreicht hat.

Die Kinder werden sorgfältig auf die Tests vorbereitet, und die Erfolgsquote ist sehr hoch. Es liegt jedoch in der Natur von Prüfungen, dass man sie auch nicht oder nur teilweise bestehen kann, sonst geraten Prüfungen zur Farce. Aber auch daraus kann man lernen, und mit etwas Extra-Anstrengung klappt es beim zweiten Mal.

Unsere vierbeinigen Lehrmeister

Unsere Ponys sind ideale Lehrmeister für aktive Kinder. Sie sind gut ausgebildet, leistungswillig, freundlich, nervenstark und absolut klar im Kopf. Für Informationen über die von uns gezüchteten Ponyrassen klicken Sie auf British Riding und British Spotted Ponies. Detaillierte Angaben zu jedem einzelnen Pony finden Sie unter Unsere Ponys.

Wir verfügen über Ponys im Stockmass zwischen 101 und 145 cm und können den Kindern Ponys in passender Grösse zuteilen, denn auf unpassenden Ponys werden die Kinder zwangsläufig zu Passagieren reduziert. Die Proportionen zwischen Kind und Pony müssen stimmen, sonst kann es weder effizient reiten lernen, noch das Pony selbständig putzen, satteln und aufzäumen. Wenn das Pony zu gross ist, hat es keine Chance, einen korrekten Sitz zu erlernen, weil es zu gespreizt sitzt, oder die Bewegung des Ponys aufzunehmen und zu beeinflussen. Eine simple Frage von Physik und Anatomie.

Wir kennen unsere Ponys in- und auswendig, sie sind entweder bei uns geboren oder seit langem in unserem Besitz. Wir können daher den Kindern das für den jeweiligen Lernschritt optimale Pony zuteilen.
(Bonnie Tangerine Moon)

Unsere Ponys laufen nicht unablässig im Schulbetrieb, das verbietet sich schon aus ethischen Gründen. Damit sie nicht «schul-sauer» werden, setzen wir die einzelnen Ponys turnusgemäss und nicht täglich für den Unterricht ein. Auch an den betriebsamsten Tagen gehen die Ponys höchsten zweimal im Schulbetrieb. Dank den Niveauklassen werden die Ponys nicht nur von Anfängern geritten, und sie werden auch regelmässig von uns gearbeitet. Die selben Ponys, die im Unterricht eingesetzt werden, bestreiten auch Turniere in verschiedenen Disziplinen und Niveaus. Abwechslung ist also garantiert! Dank diesem umsichtigen Einsatz sind unsere Ponys auch nach Jahren im Reitbetrieb noch absolut frisch und motiviert.
(Brookwater Bunny Girl)

Unsere Ponys verbringen täglich den grössten Teil des Tages in der Herde auf 2.5 ha Weiden oder auf dem Paddock, je nach Witterung. Sie können so ihren Bewegungsdrang und ihre Bedürfnisse nach Sozialkontakt ausleben und sind deshalb unter dem Sattel ausgeglichen und gelassen.

Unsere Pony werden ohne Sperriemen und ohne Ausbinder auf doppelt gebrochener Trense geritten. Jedes Pony hat selbstverständlich seinen passenden Qualitätssattel und Zaum sowie sein eigenes Putzzeug. Jedes hat einen Pass mit Abstammungsnachweis. Dass die Ponys viermal jährlich entwurmt, vorschriftsmässig geimpft und regelmässig beschlagen respektive ausgeschnitten werden, bedarf eigentlich keiner besonderen Erwähnung.

Infrastruktur

Wir verfügen über ein beleuchtbares 20 x 40 m Reitviereck, auf dem auch bei anhaltend starkem Regen nie Wasser liegt, eine Reitwiese für Geländeübungen, eine Trainingsstrecke für Mounted Games, ein abwechslungsreiches Reitgebiet sowie einen
Aufenthalts- und Theorieraum. Ausserdem über Hindernismaterial, genormtes, offizielles Mounted Games-Spielgerät und weiteres Material wie Holzpferd, Wippe, Podest, Horseball, Halsringe usw.

Reiten als Turniersport

Wer einen Sport mit Leidenschaft betreibt, möchte in der Regel an Wettkämpfen sein Können zeigen, sich mit anderen messen. Im Reitsport ist dies jedoch Kindern, die nicht über ein eigenes Pony verfügen, meist verwehrt. Für viele Eltern ist es jedoch nicht möglich, ihrem Kind ein Pony zu kaufen. Ein gutes Turnierpony ist teuer im Ankauf und im Unterhalt, und es muss täglich bewegt und betreut werden.

Wir bieten daher unseren ReitschülerInnen die Möglichkeit, mit unseren Ponys – also erstklassig beritten – an Turnieren teilzunehmen.
Turnierreiten bietet unvergessliche Erlebnisse; das Fiebern auf den Start, alles zu geben, die besondere Stimmung zu geniessen, mit Erfolg und Misserfolg umgehen zu lernen, sich anspornen zu lassen und bei alldem das Wohl des Ponys nicht zu vergessen…. dass Sport eine gute Lebensschule ist, ist nichts Neues!

Unser Angebot richtet sich an reitbegeisterte, ambitionierte Kinder und Jugendliche, die bereit sind, mindestens zweimal pro Woche zu reiten, und die es schaffen, Schule und Sport unter einen Hut zu bringen. Sie müssen zudem auf die volle Unterstützung ihrer Eltern zählen können. Das Angebot ist Gegenstand einer separaten Vereinbarung, wir geben gerne Auskunft.

Wir bieten gut ausgebildete Turnierponys von Top-Qualität, Wettkampftraining in den verschiedenen Disziplinen, Coaching und Turnierbegleitung sowie die vorgeschriebene Turnierkleidung.